Entdecke die Welt der Emotionen: Akkorde (Teil 1)

Akkorde sind die Essenzen der Harmonie

Akkorde geben Deiner Melodie einen Kontext in der sie sich entfalten kann. Akkorde können dir helfen, Deine Musik emotional aufzuladen. Zum Beispiel können Sie eine Melodie mit einem starken Fundament unterstützen. Im Unterricht bei MyMusicSchool.com lernst Du, wie Du mit der Hilfe von Akkorden kraftvolle Emotionen erzeugst: Von Glücklich bis Traurig, von dramatisch bis verheißungsvoll.

So erzeugst Du Emotionen mit Dreiklängen

Akkorde sind interessante musikalische Bausteine: Verschiedene Töne werden hier gleichzeitig gespielt. Je nachdem, wie viele Noten sie enthalten, definieren wir Akkorde auf unterschiedliche Weise. Die wichtigste Form eines Akkords ist ein Dreiklang (Englisch: Triad). Er besteht aus drei verschiedenen Noten: Grundton, der Terz und der Quinte (also quasi jedem dritten Ton der Skala). Nehmen wir zum Beispiel in C-Dur-Skala.

Dur – Fröhlich
Wir wollen den C-Dur-Dreiklang bestehend aus den Tönen “C”, “E” und “G” spielen. Hierzu spielst Du zuerst den Grundton der Skala, das “C”. Dann bewegst Du Dich entlang der Skala nach oben und spielt den dritten und fünften Ton. Überspringe zuerst die zweite Note, das “D” und spiele das “E”. Wiederhole diese Schritte und füge “G” hinzu. Jetzt hast du einen C-Dur-Dreiklang. Dur-Dreiklänge werden häufig als fröhlich klingend wahrgenommen. Spiele die Noten und höre genau zu. Wie klingt es für Dich? Welche Emotionen fühlst du?

Moll – Traurig
Entdecke jetzt noch mehr Emotionen mit Dreiklängen! Mit dem gleichen System kannst Du vom dritten Schritt der C-Dur-Skala starten: dem “E”. Wiederhole die Schritte von oben und füge jede zweite Note hinzu: in diesem Fall das “G” und das “B”(Englisch: B flat). Dies ist ein e-Moll-Dreiklang. Moll-Dreiklänge werden häufig als traurig klingend wahrgenommen. Spiele die Noten nochmal und höre genau zu. Wie klingt es für Dich im Vergleich zu Dur? Welche Emotionen fühlst du jetzt?

Und noch mehr…
Jetzt mache dasselbe für alle anderen Noten der C-Dur-Skala. Welche anderen Emotionen kannst Du entdecken? Wenn Du diese Tricks kennst, weißt Du warum zum Beispiel Filmmusik eine solch starke emotionale Wirkung hat. Wenn Du noch nicht überzeugt bist, schalte einfach mal bei Deinem Lieblingsfilm den Ton aus. Und wenn Du den Ton dann wieder einschaltest erkennst Du bestimmt einige Akkorde wieder.

Mehr über Dreiklänge und wie Du sie selbst umsetzt erfährst Du bei MyMusicSchool.com.

1 Kommentar zu „Entdecke die Welt der Emotionen: Akkorde (Teil 1)“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.