Diese Fünf Tipps machen Dein Üben effektiver

Egal, ob ich unterrichte oder selber übe – diese einfachen Regeln funktionieren immer. Hier verrate ich Dir die fünf Tricks, die Dein Üben effektiv machen!


1) Übe jeden Tag

Dies ist das wahre Geheimnis schnellen Fortschritts! Kaum eine Taktik ist effektiver als diese: Jeden Tag üben – ja, auch am Sonntag :-). Das gilt sowohl für den Virtuosen als auch den kompletten Anfänger. Und es heißt nicht, dass Du jeden Tag gleich lange übst. Bei MyMusicSchool.com erstellt Dein persönlicher Lehrer gemeinsam mit Dir einen Übeplan der Spaß macht. Damit kannst Du Dich jeden Tag auf Deine Übezeit freuen und schnell Fortschritte erleben!

2) Behalte den Fokus

Gutes Üben braucht Konzentration. 15 Minuten fokussiertes Üben bringen Dir weit mehr als langes, unkonzentriertes Dudeln. Schaffe Dir eine ruhige Umgebung, in der Du Dich voll auf Deine Musik konzentrieren kannst. Versuche jeden Moment und jeden Ton bewusst zu erleben und zu spüren. Hier geht es nicht darum, ob du richtig oder falsch spielst, sondern vielmehr um das, was jeder einzelne Ton bei Dir emotional auslöst. Wie klingt der Ton und die Phrase? Welche Emotionen löse ich damit bei mir selbst aus? Welche Geschichte erzähle ich damit? Dieses Eintauchen in Deiner Musik hilft Dir dabei den Fokus zu behalten und Du erlebst die Musik viel intensiver. So macht fokussiertes Üben und Spielen gleich doppelt Spaß!

3) Achte auf Deine Haltung

Eine gute Haltung hilft Dir entspannt zu spielen und hält zugleich Deine Aufmerksamkeit aufrecht. Wenn Du mit verspannter oder falscher Haltung spielst wird es Deinen Körper beeinträchtigen, egal welches Instrument. Deswegen ist es wichtig, den Körper von Anfang an eine gute Haltung zu gewöhnen! Diese Rituale helfen Dir auch, Dich bewusst auf Deine Musik zu konzentieren und denn alltag zumin dest für ein paar Minuten hinter Dir zu lassen. Mache zum Beispiel vor jeder Übesession kurze Lockerungsübungen, um frisch und voller Freude an Dein Instrument zu gehen.

4) Richtig Üben macht Spaß

Das klingt vielleicht komisch, aber: Wenn uns Üben manchmal langweilig vorkommt, sind wir selbst schuld! Wenn Du das Interesse am Üben verlierst, stimmt vielleicht etwas mit Deinem Übeplan nicht. Mache eine Pause, wechsele die Übung und vor allem: Besprich mit Deinem Lehrer auf MyMusicSchool.com Deinen Übeplan zu ändern. Als Lehrer und Musiker haben solche Situationen schon häufig erlebt und Tricks gelernt damit umzugehen. Wir coachen Dich, damit Du den Spaß am Üben und Musizieren behältst und Dich weiter verbesserst! Die schnellen Fortschritte die Du mit richtigem Üben erzielst, sind häufig sowieso der größte Motivator.

5) Nimm Dir Zeit zu spielen

Technische Übungen und Etüden zu spielen ist etwas anderes als Musik zu machen (und machen auch bei weitem nicht so viel Spaß)! Übe nur, was Du zum Musik machen benötigst und wende das Erlernte dann am konkreten Musikspiel an! Nur wenn Du Dir Zeit zum Musizieren nimmst bleibt Dein Übeplan auch relevant und anwendbar. Technische Übungen und Etüden sind zwar manchmal notwendig, vergleichbar mit Aufwärmübungen beim Sport, aber helfen Dir nur bedingt ein besserer Musiker zu werden.

Wenn Du Dich an diese einfachen fünf Regeln hältst, machst Du Fortschritte in Deinem Lerntempo, ohne Stress oder Langeweile. Damit Dein Übeplan zu Deinem individuellen Lernstil passt helfen wir von MyMusicSchool.com Dir dabei. Wir sorgen dafür dass Dein tägliches Üben interessant bleibt, Dir Spaß macht und Du selbst schnell Deine eigenen Fortschritte merkst.


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.